Chat with us, powered by LiveChat
skip to Main Content
Ihr Fachanwalt für Strafrecht bei Unfallflucht: 030 -330 999 990 Kostenlosen PDF-Ratgeber anfordern

Ihr Anwalt im Verfahren wegen Fahrerflucht

Sie suchen einen Anwalt wegen einer Fahrerflucht?

Als Anwalt, der häufig gegen den Vorwurf der Fahrerflucht verteidigt, muss ich immer wieder feststellen, dass Beschuldigte die erhobenen Vorwürfe nicht hinreichend ernst nehmen. Im Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht geht es um viel. Denn wer wegen Fahrerflucht verurteilt wird, muss nicht „nur“ mit einer Geldstrafe rechnen, sondern darüber hinaus auch mit äußerst unangenehmen Nebenfolgen – Fahrverbote oder sogar die Entziehung der Fahrerlaubnis sind nicht die Ausnahme, sondern ab einer bestimmten Schadenshöhe der Regelfall. Außerdem drohen weitere finanzielle Nachteile, wenn die eigene Haftpflichtversicherung nach Abschluss des Verfahrens Regress nimmt, weil mit der Unfallflucht gleichzeitig Obliegenheiten aus dem Versicherungsvertrag verletzt wurden. Auch die eigene Kaskoversicherung kann die Leistung verweigern, wenn der Versicherte eine Unfallflucht begangen hat.

Alles in allem: Obwohl es sich bei dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort nicht um eine schwere Straftat handelt und obwohl sich die Geldstrafen eher im unteren Bereich bewegen, sind die Gesamtfolgen einer Verurteilung wegen § 142 StGB – auch durch einen Strafbefehl – häufig gravierend. Eine Verurteilung wegen Fahrerflucht wird teuer und kann den Führerschein kosten!

Auf der anderen Seite sind nach meiner Erfahrung die Chancen einer engagierten Strafverteidigung im Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht verglichen mit anderen Straftaten überdurchschnittlich gut. Die Beweislage ist häufig alles andere als eindeutig und auch im Rechtlichen gibt es oft viel Spielraum, um das Verfahren für den Mandanten zu einem guten Ende zu bringen.

Das setzt aber voraus, dass ein Anwalt rechtzeitig beauftragt wird. Hoffen Sie nicht darauf, dass sich das Ermittlungsverfahren von selbst erledigt. Gehen Sie auch nicht davon aus, dass Sie sich bei der Polizei mit der Einlassung, Sie hätten vom Unfall nichts bemerkt, herausreden können. Sprechen Sie nicht mit der Polizei, sondern sprechen Sie mit einem Anwalt, der seinen Schwerpunkt im Verkehrsstrafrecht hat und der etwas von der Verteidigung gegen den Vorwurf der Fahrerflucht versteht.

Ihr Strafverteidiger in Berlin beim Vorwurf der Unfallflucht: 030 / 330 999 990

Rechtsanwalt Albrecht Popken. Ihr Fachanwalt für Strafrecht.

Wann lohnt sich ein Anwalt bei einer Fahrerflucht?

Wenn Ihnen eine Fahrerflucht vorgeworfen wird, brauchen Sie keinen Anwalt, wenn

  • Ihnen ein Eintrag im Bundeszentralregister egal ist,
  • wenn Sie mit dem Risiko einer Vorstrafe – also einem Eintrag im Führungszeugnis – gut leben können,
  • wenn Sie durch ein Fahrverbot nicht belastet sind,
  • wenn Sie im schlimmsten Fall auch ganz auf den Führerschein verzichten können und
  • wenn Sie den Schaden am gegnerischen Fahrzeug auch selbst ersetzen können, wobei Ihnen eine Höherstufung auch gleichgültig sein sollte.

Wenn einer der oben genannten Punkte nicht zutrifft, sollten Sie erwägen, einen Anwalt mit der Verteidigung zu beauftragen. Auch dann, wenn Ihnen bereits ein Strafbefehl wegen Unfallflucht zugestellt wurde, kann sich die Einschaltung eines Anwalts lohnen. Wenn eine Einstellung gegen Geldauflage erreicht werden kann, im Gegenzug aber Geldstrafe und ein eventueller Regress vermieden werden kann, zahlen Sie unter dem Strich häufig weniger.

Wann sollten Sie einen Anwalt beauftragen?

Je früher, desto besser. Sollten Sie (gerade) eine Verkehrsunfallflucht begangen haben, rufen Sie an. Unter Umständen kann bereits die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens vermieden werden! Und selbst wenn nicht, kann Ihnen ein Anwalt helfen, kritische Fehler im Verfahren zu vermeiden (z. B. beim Umgang mit der Polizei oder bei der Schadensmeldung gegenüber der eigenen Versicherung).

Wenn Sie Post von der Polizei erhalten haben, sollten Sie sich von einem Anwalt beraten lassen – egal, ob Sie „nur“ als Zeuge/Halter angeschrieben wurden oder ob Sie schon als Beschuldigter des Ermittlungsverfahrens geführt werden. Vermeiden Sie gravierende Fehler, die zu einer Verurteilung, einem Fahrverbot oder sogar zu einem Verlust des Führerscheins führen können. Mehr zu den Folgen einer Verurteilung wegen Fahrerflucht lesen Sie im Ratgeber, den Sie kostenlos und unverbindlich anfordern können.

Zu Unrecht wegen Fahrerflucht beschuldigt? Brauchen Sie trotzdem einen Anwalt?

Viele denken, dass ein Anwalt überflüssig ist, wenn man sich nichts vorzuwerfen hat. Das ist ein Irrtum, der häufig folgenschwer ist. Auch wer keinen Unfall bemerkt hat oder keinen Schaden erkannt hat, kann (und wird häufig) wegen einer Verkehrsunfallflucht verurteilt. Unsere Justiz arbeitet alles andere als perfekt – wenn Sie Beschuldigter eines Verfahrens sind, sollten Sie damit rechnen, dass Sie am Ende des Verfahrens auch verurteilt werden. Gerade bei der Verkehrsunfallflucht wird der notwendige Vorsatz häufig unterstellt. Der Einlassung, man habe den Unfall nicht bemerkt, wird kein Glauben geschenkt. Auch wenn Sie sich nichts vorzuwerfen haben, brauchen Sie einen Anwalt, der Ihnen zur Seite steht und engagiert für Ihre Sache streitet.

Fahrerflucht Anwaltskosten - Was kostet ein Fachanwalt für Strafrecht?

Was kostet ein Anwalt bei dem Vorwurf der Unfallflucht? Das kommt darauf. In erster Linie auf den Anwalt. Zwar gibt es das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), dass die anwaltlichen Gebühren regelt. Das ist im Strafverfahren aber nicht verbindlich. Anwalt und Mandant können also eine Vereinbarung über abweichende Gebühren treffen. Davon machen viele Anwälte im Strafrecht Gebrauch. Üblich sind dann Pauschalhonorare oder Stundenhonorare.

Aber auch dann, wenn der Anwalt nach dem RVG abrechnet, also keine gesonderte Vergütungsvereinbarung trifft, können Sich die Gebühren von Anwalt zu Anwalt unterscheiden. Das liegt daran, dass das RVG nur sogenannte Rahmengebühren vorgibt. Der Anwalt legt innerhalb des gesetzlichen Rahmens die angemessene Vergütung fest.

Wenn der Fall nicht vom Durchschnitt er üblichen Fälle abweicht, ist nach dem RVG die Mittelgebühr angemessen. Ein Beispiel für so eine Abrechnung nach dem RVG:

Der Mandant erhält einen Strafbefehl wegen Verkehrsunfallflucht über 30 Tagessätze und beauftragt einen Rechtsanwalt mit der Verteidigung. Der Anwalt erreicht, dass die Sache nach § 153a StPO eingestellt wird (ohne Hauptverhandlung). Die Anwaltsrechnung könnte dann zum Beispiel so aussehen:

GebührentatbestandBetrag
Grundgebühr VV 4100200,00 €
Verfahrensgebühr Amtsgericht VV 4106165,00 €
Zusätzliche Gebühr VV 4141 (wegen d. Einstellung)165,00 €
Auslagen für Kopien (Akte hat 35 Blatt) VV 700117,50 €
Post- und Telekommunikationspauschale VV 700220,00 €
Umsatzsteuer VV 7008 (19 %)107,83 €
Gesamtsumme675,33 €

Wichtig bei den Anwaltskosten: Sprechen Sie die Kostenfrage schon zu Beginn an (wenn der Anwalt es nicht tut). Der Anwalt sollte Ihnen in einem Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht in aller Regel schon bei Mandatierung eine Einschätzung geben können, wie hoch die Kosten für Sie im Verfahren sein werden. Fragen dazu? Rufen Sie mich an – gerne erläutere ich Ihnen die Details.

Ihr Anwalt in Berlin beim Vorwurf der Fahrerflucht: 030 / 330 999 990

Rechtsanwalt Albrecht Popken. Ihr Fachanwalt für Strafrecht.

Rechtsschutzversicherung bei Fahrerflucht

Zahlt die Rechtsschutzversicherung bei einer Verkehrsunfallflucht? Definitiv nicht, wenn es zu einer Verurteilung (auch durch einen Strafbefehl) kommt. Bei der Verkehrsunfallflucht handelt es sich um einen Straftatbestand, der ausschließlich vorsätzlich begangen werden kann. Eine fahrlässige Verkehrsunfallflucht gibt es nicht. Delikte, die nur vorsätzlich begangen werden können, sind von den Bedingungen der Rechtsschutzversicherungen immer ausgeschlossen. Je nach Ihrem Versicherungsvertrag kann es aber sein, dass Sie Rechtsschutz für Verkehrsstrafsachen dann genießen, wenn das Verfahren eingestellt wird (z. B. gem. § 170 Abs. 2, § 153 oder § 153a StPO). In diesen Fällen zahlt die Versicherung dann die Gebühren des Anwalts nach dem RVG. Wenn Sie mit dem Anwalt eine Honorarvereinbarung abgeschlossen haben, die über das RVG hinausgeht, müssen Sie die Differenz selbst zahlen. Möchten Sie wissen, ob Ihre Rechtsschutzversicherung meine Kosten übernehmen würde? Schicken Sie mir Ihre Vertragsunterlagen (popken@strafverteidiger-berlin.info). Gerne prüfe ich die Frage für Sie!

Pflichtverteidiger bei einer Verkehrsunfallflucht

Anwälte kosten Geld. Beschuldigte, denen eine Unfallflucht vorgeworfen wird, fragen deshalb häufig nach der Möglichkeit, sich im Verfahren einen Pflichtverteidiger beiordnen zu lassen. Viele gehen davon aus, dass die Pflichtverteidigung etwas mit den Einkommensverhältnissen zu tun hat – wer sich keinen Anwalt leisten kann, dem wird ein Anwalt beigeordnet. Das ist allerdings falsch. Tatsächlich kommt die Beiordnung eines Pflichtverteidigers im Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht nur in Ausnahmefällen in Betracht, weil die gesetzlichen Voraussetzungen für die Beiordnung eines notwendigen Verteidigers (Pflichtverteidigers) meist nicht vorliegen. In der Regel müssen Sie deshalb Ihren Anwalt selbst zahlen (es sei denn, Ihre Rechtsschutzversicherung tritt ein oder Sie werden freigesprochen – dann muss die Landeskasse die Gebühren des Anwalts nach dem RVG zahlen).

Prozesskostenhilfe (PKH) im Verfahren wegen Unfallflucht

Auch die PKH kann Ihnen in einem Strafverfahren wegen § 142 StGB nicht helfen – PKH gibt es im Strafrecht nicht (jedenfalls nicht für Beschuldigte eines Verfahrens).

7 Tipps für die Anwaltssuche nach einer Verkehrsunfallflucht

Tipp Nr. 1: Suchen Sie rechtzeitig nach einem Anwalt!

Je früher Sie einen Anwalt mit der Verteidigung gegen den Vorwurf der Fahrerflucht beauftragen, desto besser. Im Ermittlungsverfahren werden immer wieder wichtige Weichen gestellt. Ist das Verfahren bereits weiter fortgeschritten, sind die Weichen häufig bereits auf Kurs „Verurteilung“ gestellt. Im Idealfall kontaktieren Sie einen Verteidiger unmittelbar nach der Straftat. Unter Umständen kann die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens verhindert werden. Spätestens wenn Ihnen die Polizei mitteilt, dass Sie Beschuldigter in einem Verfahren wegen Unfallflucht sind, sollten Sie einen Anwalt aufsuchen. Warten Sie nicht, bis der Strafbefehl im Briefkasten liegt – machen Sie es für Ihren Anwalt nicht schwieriger als notwendig.

Tipp Nr. 2: Suchen Sie nach einem Fachanwalt für Strafrecht!

Niemand kann alles können. Das gilt sogar für Anwälte. Ich und viele meiner Kollegen auch haben sich deshalb spezialisiert. Ob und auf welches Rechtsgebiet sich ein Anwalt spezialisiert hat, ist für den Mandanten häufig nicht ganz einfach herauszufinden. Ein wichtiges Indiz dafür ist aber der Fachanwalt. Bevor sich ein Rechtsanwalt „Fachanwalt für Strafrecht“ nennen darf, muss er der Rechtsanwaltskammer nachweisen, dass er eine bestimmte Zahl von Fällen in dem Rechtsgebiet bearbeitet hat. Das Verfahren ist einigermaßen mühsam, außerdem muss ein Fachanwalt jährliche Fortbildungen absolvieren und nachweisen. Dieser Aufwand lohnt für den Anwalt nur, wenn er tatsächlich im Schwerpunkt auch in dem Rechtsbereich tätig ist, in dem er den Fachanwaltstitel erwirbt. Sie können sich deshalb darauf verlassen, dass ein Fachanwalt für Strafrecht nicht nur Erfahrung in der praktischen Bearbeitung von Fällen hat, sondern dass er sich in aller Regel auch schwerpunktmäßig mit der Strafverteidigung befasst. Das muss allerdings nicht heißen, dass er besondere Erfahrung mit der Verkehrsunfallflucht hat – es gibt durchaus Strafverteidiger, die nie oder nur selten „Verkehrssachen“ machen. Einen Fachanwalt für Verkehrsunfallflucht oder auch nur Verkehrsstrafrecht gibt es nicht!

Tipp Nr. 3: Suchen Sie nach einem Fachanwalt für Verkehrsrecht!

Das Verkehrsrecht umfasst das Verkehrsverwaltungsrecht, das Verkehrszivilrecht, das Ordnungswidrigkeitenrecht und auch das Verkehrsstrafrecht. Das ist ein weites Feld und dementsprechend gibt es auch Fachanwälte für Verkehrsrecht, die nie oder nur selten Strafsachen bearbeiten. Aus meiner Sicht sind Sie wegen der Verteidigung gegen einen strafrechtlichen Vorwurf grundsätzlich bei einem Fachanwalt für Strafrecht besser aufgehoben – auch dann, wenn es sich um Verkehrsstrafrecht handelt. Es gibt aber durchaus Fachanwälte für Verkehrsrecht, die häufig in Strafsachen verteidigen oder dort sogar ihren Schwerpunkt haben.

Tipp Nr. 4: Sprechen Sie mit dem Anwalt!

Ich bin häufig überrascht, wie schnell man als Anwalt mit dem Mandat beauftragt wird. Wenn ich einen Anwalt beauftragen müsste, würde ich vor der Mandatserteilung erst einmal ein unverbindliches Gespräch oder wenigstens ein ausführliches Telefonat mit dem Anwalt über die Sache führen wollen. Wie ist der persönliche Eindruck? Wirkt der Anwalt kompetent? Engagiert? Stimmt „die Chemie“? Spricht er überhaupt mit mir oder muss ich erst eine Honorarvereinbarung unterschreiben? Strafverteidigung ist Vertrauenssache. Vereinbaren Sie jetzt online einen Telefontermin mit Rechtsanwalt Popken, um sich in einem kostenlosen Erstgespräch zu informieren.

Tipp Nr. 5: Sprechen Sie über Geld!

Transparenz und Fairness bei den Kosten und Gebühren sollte selbstverständlich sein. Sie sollten wissen, mit welchen Anwaltskosten Sie in Ihrem Verfahren wegen Fahrerflucht rechnen müssen. Strafverteidigung muss bezahlbar sein, auch eine engagierte Verteidigung muss wirtschaftlich vertretbar sein.

Tipp Nr. 6: Vergleichen Sie! (Auch die Preise)

Es gibt viele Anwälte, sogar viele Fachanwälte für Strafrecht. Warum sollten Sie dann den Erstbesten beauftragen? Es spricht nichts dagegen, erst einmal mit verschiedenen Anwälten zu telefonieren, um sich einen Eindruck zu verschaffen.

Anwälte kosten Geld. Und nicht alle Anwälte im Strafrecht rechnen nach dem RVG ab. Deshalb sollten Sie nicht nur über die Gebühren sprechen, sondern auch vergleichen, was Ihnen der Anwalt als Honorarvorschlag unterbreitet oder was er zu den Gebühren zu sagen hat.

Tipp Nr. 7: Suchen Sie auch überregional!

Nicht überall gibt es Fachanwälte für Strafrecht oder Anwälte mit dem Schwerpunkt Verkehrsstrafrecht. Das ist aber in den meisten Fällen auch nicht erforderlich. Nur wenige Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht führen tatsächlich auch zu einer Hauptverhandlung, also zu einem Gerichtstermin. Die weit überwiegende Zahl der Verfahren läuft rein schriftlich ab. Sie brauchen deshalb keinen Anwalt vor Ort – es spricht in den meisten Fällen nichts dagegen, einen Anwalt aus Berlin mit der Verteidigung in Ihrem Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht zu beauftragen. Ich verteidige bundesweit gegen den Vorwurf der Verkehrsunfallflucht. Die Kommunikation mit dem Mandanten läuft problemlos über Telefon, E-Mail oder Skype. Fragen dazu? Rufen Sie mich an!

Engagierte Verteidigung beim Vorwurf der Fahrerflucht. Vom Fachanwalt.

Ihr Anwalt bei Fahrerflucht: Rechtsanwalt Popken

Ihr Anwalt bei Fahrerflucht:
Fachanwalt für Strafrecht Albrecht Popken ist Mitglied der Vereinigung der Berliner Strafverteidiger e.V., der Vereinigung Deutsche Strafverteidiger e.V. und der Arbeitsgemeinschaften Strafrecht und Verkehrsrecht des DAV.

Engagement & Erfahrung

Als Anwalt für Strafrecht verteidige ich Mandanten seit 2003, einer meiner Schwerpunkte ist die Verteidigung im Verkehrsstrafrecht – dazu zählt auch der Vorwurf der Fahrerflucht gem. § 142 StGB.

Klare Worte, klare Sprache

Klare und verständliche Informationen, ohne Juristendeutsch. Ich lege besonderen Wert darauf, meine Mandanten umfassend zu informieren und ihnen das komplizierte Strafverfahren genau zu erklären. Sie haben ein Recht, zu wissen, was in Ihrem Verfahren passiert und was das für Sie bedeutet.

Standort Berlin. Verteidigung bundesweit.

Ziel in einem Strafverfahren wegen Fahrerflucht ist in aller Regel die Vermeidung der Hauptverhandlung und die Einstellung der Sache. Deshalb ist das Verfahren häufig schriftlich – ohne Gerichtsverhandlung. Das ermöglicht mir, Mandanten bundesweit Verteidigung gegen den Vorwurf der Verkehrsunfallflucht zu verteidigen. Sie brauchen in aller Regel keinen Anwalt vor Ort!

Faires und transparentes Honorar

Strafverteidigung muss bezahlbar sein. Gerade im Verkehrsstrafrecht ist die Einschaltung eines Strafverteidigers oft eine Kosten-Nutzen-Rechnung. Daran muss sich die Anwaltsrechnung messen lassen. Erwarten Sie faire und transparente Vereinbarungen über mein Honorar. Fragen dazu? Sprechen Sie mit mir!

Erstgespräch kostenlos und unverbindlich

Ihnen wird eine Fahrerflucht vorgeworfen? Lassen Sie uns darüber sprechen. Schicken Sie eine Nachricht, ich melde mich umgehend bei Ihnen. Oder vereinbaren Sie direkt online einen Telefontermin.
Erstgespräche sind selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Ihr Fachanwalt für Strafrecht:

Linkhorst Popken & Koll. Rechtsanwälte
Albrecht Popken LL.M.
Fachanwalt für Strafrecht
Alt-Moabit 108A
10559 Berlin
Tel.: 030 / 330 999 99 – 0
Fax: 030 / 330 999 99 – 11
popken@strafverteidiger-berlin.info

Sprechzeiten:

Montag – Freitag 9:00 – 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Schnelle Terminvergabe, Erstgespräch kostenlos & unverbindlich

Was die Mandanten auf anwalt.de sagen:

Verteidigung gegen Strafbefehl (Verkehrsunfallflucht)

Ich hatte einen Strafbefehl wegen Unfallflucht bekommen (Geldstrafe und 1 Monat Fahrverbot). Rechtsanwalt Popken hat Einspruch eingelegt und dann die Einstellung gegen eine Geldauflage erreicht. Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden vielen Dank!

Mandantenbewertung von F. K. auf anwalt.de
Rating: 5

Strafbefehl Unfallflucht / Regress der Haftpflichtversicherung

In langwieriger Angelegenheit war mir Herr RA Popken auch über geografische Entfernung hinweg durchgehend eine zuverlässige Unterstützung! Er beantwortete mir immer wieder prompt alle Fragen, beriet mich kompetent und gut verständlich und klärte mich gründlich über (Un)Möglichkeiten meines weiteren Vorgehens bzw. den jeweils erwartbaren Konsequenzen auf. Vielen Dank für die hilfreichen Einsätze - ob per Mail, Telefon oder im Gespräch!

Mandantenbewertung von K. R. auf anwalt.de
Rating: 5

Beratung wegen Einstellung § 153a StPO

Im Rahmen einer Verfahrenseinstellung nach Paragraph 153a StPO wurde ich sehr gut, unkompliziert und transparent beraten. Herr RA Popken übernahm jegliche Korrespondenz mit der Statsanwaltschaft und informierte mich nach Rücksprache ausführlich.

Mandantenbewertung von N. D. auf anwalt.de
Rating: 5

Verteidigung gegen Strafbefehl wegen Unfallflucht

Hat mir bestens geholfen. Danke an dieser Stelle noch einmal.

 

Mandantenbewertung von I. S. auf anwalt.de
Rating: 5

Verteidigung gegen Strafbefehl (Unfallflucht)

Rechtsanwalt Popken hat mir gut geholfen und mich sehr gut in der Sache vertreten. Überraschend hat er für mich ein super Ergebnis erreicht. Vielen Dank!

Mandantenbewertung von T. N. auf anwalt.de
Rating: 5
Bundesweite Verteidigung. Kanzleisitz in Berlin.
Back To Top